Silikon Dämpfer – Heizbett

An meinen P3steels nervt mich die Lagerung der Heizplatte auf Federn schon etwas länger.
Um das Druckbett vernünftig in X und Y zu positionieren wird zumeist eine hohe Vorspannung benötigt. Diese führt bei leichten Druckbetten grundsätzlich zur Verformung des Druckbetts.
Eine zufällige Lageveränderung der Federn führt meist auch zu ungewollten Maßänderungen.
Werden die Federn weniger vorgespannt, hat man meist mit ungewollten Bewegungen in X und Y sowie Resonanzgeräuschen zu kämpfen.

Zeit etwas neues auszuprobieren.

Schnell eine 2-teilige Form konstruiert, ausgedruckt und mit hitzebeständigem Abformsilikon ausgegossen.

damper_mold_1

Nach dem ausformen und besäubern:

damper_mold_2

Beim Druck der Form sollte man sich schon etwas Mühe machen. Jeder Fehler in der Oberfläche der Form ist nachher auch im Gußteil zu sehen:

damper_mold_3

Das Druckbett liegt nun ausschließlich auf den Silikondämpfern. Durch die vergrößerte Auflagefläche kommt es zu einer deutlich besseren Stabilität in X und Y Richtung. Das Druckbett ist nun schön stramm gelagert dennoch können die temperaturbedingten Längenveränderungen ausgeglichen werden.

Die ersten Tests lassen auf einen vollen Erfolg schließen.

Die Form könnt ihr hier runterladen:
http://www.thingiverse.com/thing:1306605

Zum ausgießen empfiehlt sich hitzeresistentes 2K Dubliersilikon. Zumeist leider nur in größeren,500gr, Packungsgrößen verfügbar.
Ich empfehle dieses hier: ebay / Amazon

18.02.2016 – Nachtrag Nr. 1:
Die Dämpfer sind nun schon geraume Zeit montiert. Eine Rückkehr zu einem auf Federn gelagerten Druckbett ist für mich ausgeschlossen.
Die Silikondämpfer sind den Federn eindeutig überlegen.

09.11.2017 – Nachtrag Nr. 2:
Die ersten Dämpfer sind nun knapp 2 Jahre alt und funktionieren immer noch einwandfrei.
Alle meine Geräte sind längst umgerüstet und die Silikondämpfer sind mittlerweile stark verbreitet. Erfolg auf ganzer Linie.

26 Gedanken zu „Silikon Dämpfer – Heizbett

  1. Matten

    Hallo,
    welchen Härtegrad verwendest Du für das 2K Dubliersilikon?
    Weich (shore 20) oder eher etwas härter? (shore ~30)?

    Antworten
  2. Ulf Weiland

    Hallo,

    ich habe mir eben auch welche gegossen und ca. 9g je Komponente verbraucht.
    Eventuell hilft das ja jemanden um nicht gnadenlos zuviel anzumischen.

    LG
    Ulf

    Antworten
  3. Jens Lezinsky

    Muss echt sagen das ich die Silikon Dämpfer Hammer finde, seitdem hab ich wirklich kein Problem mehr mit änderungen am Druckbett, gelevelt fertig einfach Top

    Antworten
  4. Stefan (Grinch74)

    Auch ich hab mal gestern welche gedruckt. Direkt 2 ganze Sätze.
    Der erste Satz wurde direkt in meinem China i3 verbaut. Der zweite kommt in den P3Steel.
    Der erste Eindruck ist Wahnsinn. Kein vergleich zu den verfluchten Federn. Die haben eh immer gemacht was Sie wollten. Sogar die Lautstärke ist gefühlt etwas runter gegangen.
    Es ist so wie es schon beschrieben wurde.
    Montieren – Leveln – Fertig

    Einfach nur GEIL 😉

    Antworten
  5. Pingback: P3steel 2.x - silicone damper for printbed - 3d Models Aggregator

  6. Johannes

    Hallo!
    Ich finde unterschiedliche Angaben zu genutzen Menge Silikon hier in den Kommentaren und in den Kommentaren auf thingiverse. Benötigt man jetzt 9g pro Dämpfer (hier in den Kommentaren) oder 18g für alle vier (thingiverse)? Ich möchte die normal hohen Dämpfer nutzen.
    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Antworten
    1. toolson Beitragsautor

      Ich mische immer ca. 30gr an. Das reicht um die Form zu füllen und das Mischgefäß nicht „auslecken“ zu müssen.

      Antworten
  7. coldlizard

    Ich hab mir grade ebenfalls einen Satz gemacht und einfach ein Pinneken als Mischgefäß genutzt. Nachdem ich alle 4 Formen bis an den Rand gefüllt habe, habe ich jetzt noch etwas weniger als die Hälfte übrig. Mit einem nicht ganz vollen Pinneken macht man also nichts verkehrt.

    Antworten
  8. Pingback: P3sTE MK2 – BOM | Spielplatz

  9. Dirk

    Ich hätte da mal eine Frage zum Silikon. Kann nicht auch eine Dichtmasse mit Shore A35 und Temperaturbeständigkeit bis 300°C genommen werden?
    Oder welche physikalischen Eigenschaften müssen vorhanden sein?

    Antworten
    1. toolson Beitragsautor

      Das Dubliersilikon ist hitzebeständig, hat die richtige Härte, lässt sich leicht gießen und sauber ausformen.
      Wenn du das mit einer passenden Dichtmasse auch hinbekommst spricht nichts dagegen.

      Antworten
  10. Dirk

    So nun habe ich es ausprobiert und muss leider sagen, dass es ein Misserfolg war. Habe hitzebeständiges Silikon vom Baumarkt mit dem Bieber geholt. Verarbeitung war soweit OK. Ich hatte die etwas größeren Dämpfer herstellen wollen, da das Druckbett 390×390 ist. Eventuell der erste Fehler, ich habe die Form in PLA gedruckt. Nun hatte ich nach drei Tagen aushärten, die mittleren Schrauben rausgedreht. Am Gewinde klebte noch „flüssiges“ Silikon. Also weitere drei Tage mit den offenen Löchern liegen lassen. Dann habe ich den Deckel abgenommen. Auch dort wieder noch Silikon, was noch nicht ausgehärtet war. Wieder drei Tage liegen lassen. Als nächstes kam das Problem, dass ich es nicht mehr aus der Form bekommen habe. Ich vermute du hattest PETG benutzt zum Form drucken? Wie sieht der Auslösevorgang dort aus?
    Nun wird das Bett erst einmal herkömmlich mit Federn gelagert und wenn der neue Drucker funktionstüchtig ist, werde ich einen neuen Anlauf wagen mit Dubliersilikon.

    Antworten
  11. Kai

    Hi,
    sehr gute Idee, würde ich gerne auch ausprobieren!
    wie ist es denn mit der Temperaturbeständigkeit? In der Silikonbeschreibung steht was von „keine Dauertemperaturbeständigkeit“! Genau das haben wir ja dann aber beim Heizbett.

    Antworten
  12. Sascha

    Hallo
    Hab ich das richtig verstanden ,dass ich mit den silicon dämpfern trotzdem noch leveln kann wie bei einem feder gelagertem Betrieb? Lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.