Hexagon XL – part 16

Nachdem alle Magnet/Kugelgelenke fertiggestellt waren, musste ich mich um die Fertigstellung der Rods kümmern.

Meine ersten Rods waren, aus meiner Sicht der Dinge, nicht steif genug. Die pultrudierten 6mm Carbonrohre sind für einen Hexagon in Standardgröße vielleicht noch ausreichend.
Bei den ersten Testläufen habe ich jedoch festgestellt, dass die verlängerten Rods leicht zur Resonanzgeräuschbildung neigen.

Diesmal habe ich mich für den Einsatz wesentlich steiferer Karbonrohre entschieden. Durchmesser 10mm mit schöner hochglanzoberflächer und einer Köper Sichtdecklage.

Die Gelenke werden, wie gehabt, mit UHU Endfest 300 verklebt.
Damit alle Rods möglichst gleichlang werden, kommt wieder eine Lehre zum Einsatz.

hexagon_090

Damit die Rods immer an der gleichen Stelle zu Einsatz kommen, habe ich jeden Rod einseitig mit einer Nummer versehen.
Dies wird bei den letzen Kalibrationen noch eine große Rolle spielen.

hexagon_091

5 Gedanken zu „Hexagon XL – part 16

  1. Marcel

    Respekt! Das ist mit großem Abstand das beeindruckendste 3D-Drucker-Projekt, das ich bis jetzt gesehen habe. Diesen Qualitätsanspruch, die Liebe zum Detail und die Fähigkeit das alles auch noch zu Planen und umzusetzen sieht man nicht oft.
    Viele Probleme, die mich jetzt in der Planungsphase meines eigenen Projektes beschäftigen, haben durch diesen Blog ihren Schrecken verloren. Hier gibt es Ideen ohne Ende. Vielen Dank!

    Antworten
    1. toolson Beitragsautor

      Danke.
      Solche Kommentare animieren mich diesen Blog weiter zu betreiben.

      Für das Hexagon Projekt hat sich wieder einiges an Material gesammelt, ich müsste mal wieder ein paar Beiträge nachpflegen.

      Antworten
  2. Alexander

    Erstmal echt schöner Hexagon den du gebaut hast. Er ist echt klasse anzuschauen.

    Ich würde die Magnetlagerung gerne für meinen Drucker übernehmen und frage mich aber, was für Sinterlager und Neodym Magnete du verwendet hast. Habe nämlich bereits deinen ganzen Block durch, aber dazu noch keine Info gefunden.
    Über die Info würde ich mich sehr freuen.

    Bin gespannt was dir noch so zum 3D Druck einfällt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.